Dienstag, 27. April 2010




Ben fährt Fahrrad. Wir konnten es kaum glauben, aber es ist so. Er wollte nie Fahrrad fahren üben. "Nein, ich will nicht, ich mag nicht, ich hab mein Laufrad." Auch bei anderen Kindern hat es ihn nie interessiert, das sie ihn gehänselt haben, weil er immer nur mit seinem Laufrad unterwegs war. Dickes Fell hat er, der kleine Mann. Am Samstag aber - das war anscheinend SEIN Tag. Wir waren mit Hausputz beschäftigt, da rief er auf einmal: Papa Papa, ich kann Fahrrad fahren. Wir sind natürlich gleich raus - und tatsächlich - da fuhr er mit seinem Rad als ob er nie was anderes getan hätte. Ganz stolz drehte er seine Runden :) Wer allerdings mehr stolz war - Papa, Mama oder Ben, hmm :) Das hat uns aber mal wieder gezeigt, das alles drängen nichts bringt. Er kann vieles schaffen, wenn man ihm die Zeit lässt. Wenn man ihn drängt, stellt er auf stur und es geht gar nichts.
Dann haben wir letzte Woche noch unser Gemüsebeet auf Vordermann gebracht - durchgehackt, Torf rein, und gleich angepflanzt. Die Jungs waren natürlich dabei - wie solls auch anderst sein. Momentan wächst allerdings nur Kopfsalat, Lollo rosso, Erdbeeren und Kohlrabi. Radieschen, Rettich, Karotten, Rote Beete, Pflücksalat, Bohnen, Tomaten, Paprika werden noch folgen.
Unser Rasen wurde auch gepflegt - gemäht, vertikutiert und zuletzt noch gedüngt. Ein englischer Rasen wirds zwar nicht mehr, aber wer will das schon...
Cousinchen Alina ist auch viel bei uns - kann man ihr nicht verdenken, daheim ist nur Mama und Papa, und hier ist immer was los. Wir sind aber auch viel drüben. Bei Oma und Opa ist es einfach am schönsten :) Ich kann dort auch mal in Ruhe sitzen, Kaffee trinken, Zeitung lesen und die Kinder werden bespasst. Und sollte jemand weinen, gibt es genug Kindermädchen :)
Von Tessa gibts nichts neues, oder doch viel neues. Sie lernt jeden Tag mehr - sie kann die Tonleiter hoch und runter quietschen :) Sie steckt alles in den Mund und muss testen - sie greift nach Essen - sie macht jeden Tag zu etwas besonderem. Und sie wächst, unsre kleine Maus :)

Schöne Restwoche euch noch! Und den Hasis noch viel Spass beim umziehen, einräumen, umräumen, einziehen und wohl fühlen im eigenen Garten :)
Posted by Picasa

Kommentare:

amandajanus hat gesagt…

Wow, ich fidne das mit dem Rad fahren immer noch sehr sehr früh!! Ganz schön fix der junge Mann.

Und Tessa...hach ich würde sie so gern mal sehen.

Was unsere beiden Jungs wohl aushecken würden?

mandy

Hase hat gesagt…

Hach, das ist so TOLL! Herzlichen Glückwunsch, Ben! Da sieht man echt wieder einmal, dass einfach jedes Kind seinen ganz eigenen Rhythmus hat.

Ich hoffe, wir schaffen es diese Woche noch mit einem Treffen irgendwann... wir haben noch soooo viel zu tun und zu räumen und einzukaufen und wegzuwerfen und zu erledigen und und und..... *ächz*. Aber es macht trotzdem Spass, weil es einfach unser Zuhause ist! Heute nacht haben wir zum ersten Mal im eigenen Heim geschlafen, und es war so schön, morgens vom eigenen neuen Vogelgesang geweckt zu werden :)

Mandy, das ist doch echt mal eine Motivation, ins Allgäu zu kommen, oder? Da könntest du die Heumanns und die Hasenfamilie gleichzeitig kennenlernen! :)

Jetzt muss ich aber weiterbuckeln :)

Hilde hat gesagt…

Ach Mandy, die 2 Rothaarigen hätten nach anfänglicher Schüchternheit bestimmt ihren Spass zusammen :) Und die 2 Mäuschen würden sich vllt. anquasseln? Oder doch nur schauen? Es wäre auf jedenfall bestimmt ganz toll :) Da hat Kerstin recht, du könntest Familie Hase und Heumann kennenlernen, und umgekehrt könnten wir euch mal sehn. Wäre schon schön :)

Das klingt toll, Hase. Vögel zwitschern hören am frühen Morgen ist toll :)
Die Schufterei wird ja wenigstens belohnt :) Noch alles Gute und wir werden uns bestimmt noch sehn die Woche!

Mama der Familienbande hat gesagt…

He super Ben!! Das hast du aber toll gemacht!! Prima!!

Schön, wenn ihr eure Zeit genisst und Tessa ist sowieso einfach nur zuckersüß!

LG
Andrea

herbstzeitlose hat gesagt…

Schön, dass es euch allen gut geht. Ben ist super. Euch so zu überraschen ist schon großartig.
Als Kind, und das ist schon ganz schön lange her, hatte ich auch mal ein kleines Gemüsebeet im Garten meiner Eltern. Das fand ich so toll, dass ich mich heute noch daran erinnern kann. Auch in meiner Arbeit merke ich, wie gerne die Kinder in der Erde wühlen und wie spannened es ist, Radischen u.ä. beim Wachsen zu beobachten und natürlich zu ernten. Für unsere Großstadtkinder ist das manchmal eben auch was ganz Besonderes.